Rufen Sie uns an!
TEL. 0421 430 376 28
oder senden Sie uns eine Rückrufbitte!
Online kontaktieren

Aktuelles

  1. Home
  2. Über uns
  3. Aktuelles

Eindrücke der virtuellen Jahrespartnertagung 2020

 

WIR– Zusammen trotz Abstand

Unter diesem Motto stand die jährliche Jahrespartnertagung von Home Instead, die dieses Mal virtuell stattfand. Das Jahr 2020 war auch für uns bei Home Instead Bremen durch Abstandsregeln, Mund-Nasen-Schutz und Hygienemaßnahmen geprägt, doch hat es uns auch gezeigt, welchen Auftrag wir als Dienstleister haben und wie wichtig unsere Mitarbeiter sind, denen ein besonderer Dank gebührt. Einige Impressionen, wie die vergangene Zeit für die Mitarbeiter von Home Instead war, sehen Sie in unserem Video.

Ohne Flüssigkeit geht es nicht

Senioren-Ratgeber gibt Tipps wie es besser klappt

Bremen. Schwindel, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, bis hin zu kompletter Verwirrtheit: Die Folgen von Flüssigkeitsmangel sind fatal. Kommt es bei älteren Menschen zu diesen Symptomen, ist das „Kind bereits in den Brunnen gefallen".

„Das Durstempfinden bei älteren Menschen nimmt ab, Krankheiten wie Fieber, Durchfall, Erbrechen, Einnahme von Medikamenten, warme Außentemperaturen oder trockene Heizungsluft können dafür Gründe sein", sagt Thomas Hendricks, Geschäftsführer des Home Instead-Betreuungsdienstes in Bremen. Mit ein paar Tricks gelinge es aber, die zu betreuenden Senioren mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Denn besser als den Mangel zu bekämpfen, ist es doch diesem vorzubeugen, betonte er.

„Gut funktioniert ein Glas mit Wasser, Schorle oder Frucht- oder Kräutertee am Lieblingsplatz. Wenn das dann noch schön bunt ist, wird daraus gerne getrunken", empfiehlt Hendricks. Wenn es mit den Getränken gar nicht klappt, täglich 1,5 Liter sollten es schon sein, findet man den Dreh über kleine Zwischenmahlzeiten. Favoriten sind Obst und Gemüse, diese sind große Flüssigkeitslieferanten. Äpfel, Birnen oder Orangen, mundgerecht in kleinen Stücken serviert, wer mag da schon gerne nein sagen. Auch eine leckere Suppe oder Eintopf werden selten stehen gelassen.

Pflegende Angehörige, die mehr über das Thema Ernährung im Alter wissen wollen, können sich bei Home Instead Bremen, in der Kurfürstenallee 35 a, Tipps holen. Neben einem persönlichen Gespräch bietet der Betrieb für Interessierte den kostenlosen Ratgeber „Kochen für Senioren" an. Das Heft beantwortet viele Fragen und enthält auch Rezepte für eine ausgewogene Ernährung.


Tag der offenen Tür

Betreuungsdienst stellt Leistungen vor

Informationstage am 10. und 11. Juni

Bremen. Fürsorge, Geborgenheit und persönliche Betreuung sind Themen, die im Alter immer wichtiger werden. Nicht nur für ältere Menschen selbst, sondern auch für ihre Angehörigen. Wer kümmert sich um meine Eltern, wenn ich arbeite? Wer kauft jetzt ein? Wie sieht die Finanzierung einer häuslichen Betreuung aus? Antworten und Empfehlungen gibt die neue Bremer Home Instead-Seniorenbetreuung an der Kurfürstenallee 35 a. An den Informationstagen Freitag, 10. Juni, von 10 bis 18 Uhr, sowie am Sonnabend, 11. Juni, von 10 bis 14 Uhr, informieren Geschäftsführer Thomas Hendricks und sein Team pflegende Angehörige, aber auch Bewerber, über die Aufgaben des Betreuungsdienstes. „Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher, die an diesen Tagen bei uns vorbeischauen", sagt er.

„Bestes junges DFV-Franchise-System"

In der häuslichen Seniorenbetreuung ist Home Instead einer der führenden Betreuungsdienste mit derzeit mehr als 30 Standorten in Deutschland. Im Rahmen des Franchise-Forums 2016 erhielt das Unternehmen Anfang Mai die Auszeichnung „Bestes junges DFV-Franchise-System der letzten fünf Jahre". „Darauf bin ich stolz", betonte auch Franchise-Partner Hendricks. Mit dem Preis wurde insbesondere die positive Entwicklung von Home Instead gewürdigt. Wachstum mit den Franchise-Partnern, steigende Umsätze und Systeminnovationen überzeugten die Jury. Bis Jahresende will Home Instead- Seniorenbetreuung auf mehr als 50 Franchise-Partner wachsen. Mehr Informationen dazu gibt es auf homeinstead.de.

Weitere Informationen

Home Instead bedeutet in der deutschen Übersetzung „stattdessen zuhause" und meint soviel wie „Zuhause umsorgt sein". Geschäftsführer Hendricks und sein Team zeigen an ihren Informationstagen, wie Angehörige die Situation ihrer pflege- und hilfebedürftigen Eltern in den eigenen vier Wänden verbessern und erleichtern können. Dies auch ohne eine bescheinigte Pflegebedürftigkeit. Home Instead-Betreuungskräfte sind umfassend geschult und wissen daher, worauf es ankommt.

„Wenn es den pflegebedürftigen Angehörigen gut geht, sind alle in der Familie beruhigt und ein normaler Alltag kann einkehren", weiß das Team aus Erfahrung.

Abrechnung mit Pflegekassen

Dank der vollen Pflegekassenzulassung können die Leistungen im Rahmen der Pflegesachleistungen, die zusätzlichen Betreuungsleistungen sowie der Verhinderungspflege mit der Pflegekasse abgerechnet werden. „Wir arbeiten ausschließlich mit ortsansässigen, bei uns festangestellten Betreuungskräften zusammen. Sie werden von unseren leitenden Pflegefachkräften geschult und fortlaufend weitergebildet", erläutert Hendricks. Das betreffe auch den Umgang mit Menschen, die an Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz erkrankt sind, betonte er.

Sehr flexibel

„Angehörige können nicht immer da sein. Aber wir. Wie oft und in welchem Umfang entscheiden die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen selbst. Ob wenige Einsätze pro Woche, mehrere Tage, über Nacht oder am Wochenende, ob als Alltagshilfe, in der Grundpflege oder bei der Demenzbetreuung. Unser Motto lautet „Zuhause umsorgt". Das ist ein Anspruch, für den es Lösungen gibt", verspricht Hendricks.

Home Instead berät kostenlos und plant nach individuellen Wünschen den sinnvollen Einsatz der Betreuungskräfte. Dazu gehören auch Leistungen im Haushalt wie Kochen, Einkaufen und die Begleitung zu Ärzten.

Rufen Sie uns an!
TEL. 0421 430 376 28
oder senden Sie uns eine Rückrufbitte!
Online kontaktieren