Die Deutsche Wirtschaft hat eine große Impfkampagne unter dem Hashtag #ZusammenGegenCorona  gestartet. Zum Start am 8. Dezember 2021 waren 150 Unternehmen dabei. Inzwischen wächst der Kreis der beteiligten Unternehmen nochmals deutlich an. Home Instead hat sich der Kampagne am 09.12.2021 ebenfalls angeschlossen.

Die Idee der Kampagne ist, die bekannten Slogans und Claims der Marken zu einem Impfaufruf umzuformulieren. Damit soll in breiten Kreisen der Bevölkerung durch die Bekanntheit und Popularität der Slogans und Claims die Impfbereitschaft gesteigert werden. So wirbt etwa Netto „Dann geh doch zum Impfen!“ und Persil für „Impfen: Da weiß man, was man hat“. Home Instead hat seinen Claim „einfach persönlicher“ in „einfach impfen“ abgewandelt.

Die Impfaufrufe werden ab Dienstag, 7. Dezember 2021 unter dem Hashtag #ZusammenGegenCorona auf den Social-Media-Kanälen der teilnehmenden Unternehmen verbreitet, die zusammen auf Hunderte von Millionen Reichweite kommen. Als Medienpartner unterstützt BILD die Initiative.

„Wir haben im Frühjahr diesen Jahres eine erste offene Kampagne IMPFUNG! – Wir sind dabei! gestartet, an der sich mehr als 25 Unternehmensgruppen und Verbände angeschlossen haben. Daher war es für uns jetzt direkt klar, dass wir uns an dieser Initiative beteiligen“ so Jörg Veil, geschäftsführender Gesellschafter der Home Instead Gruppe.

Die Initiative zur Unterstützung von #ZusammenGegenCorona ist vor wenigen Tagen spontan entstanden. Aus Sorge über die vierte Welle der Pandemie und ihre sozialen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen hat sich eine Gruppe von Menschen aus der Marketingwirtschaft zusammengetan und die Kampagne gestartet, die auf einer Idee der Werbeagentur antoni basiert. Zum Aktionsteam gehören Sven Dörrenbächer und Tonio Kröger von antoni, Christine Wolburg, Berliner Verkehrsbetriebe BVG, Natanael Sijanta von Mercedes-Benz, Oliver Klein von der Marketing-Beratung cherrypicker, Oliver Schrott von der PR-Agentur OSK sowie Björn Simon von Vodafone.

Da Home Instead nicht nur zentral, sondern auch in fast allen Betrieben die Social Media Kanäle bespielt, ist eine deutschlandweite Verbreitung bei Menschen mit Pflegebedarf oder deren Angehörigen gesichert. Zudem werden direkt mehr als 30.000 Kundinnen und Kunden und deren Angehörigen sowie mehr als 10.000 Mitarbeitende auf die Initiative angesprochen. 

Über Home Instead

Home Instead wurde 1994 in den USA gegründet und verfügt heute über mehr als 1.200 Standorte in 13 Ländern auf vier Kontinenten. Die Betreuungskräfte von Home Instead ermöglichen hilfs- und pflegebedürftigen Menschen ein Leben in ihrer vertrauten Umgebung.

In Deutschland ist Home Instead seit 2008 vertreten, die Zentrale befindet sich in Köln. Aktuell gibt es landesweit bereits über 150 Betriebe, die allesamt über eine Pflegekassenzulassung verfügen und somit alle ambulanten Budgets der Pflegeversicherung nutzen können. Zusammen betreuen die deutschen Home Instead-Betriebe mehr als 30.000 Kunden. (Stand: Juni 2021)

Kontakt

Thomas Eisenreich
Vice President & Pressesprecher
Home Instead GmbH & Co KG
Toyota Allee 47, 50858 Köln

thomas.eisenreich@homeinstead.de

Telefon 02234-209099-80
Mobil 0170-6379446

Jeder Betrieb von Home Instead ist unabhängig sowie selbstständig und wird eigenverantwortlich betrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.