Pressemitteilung: Kinoabend und Vortrag: TV-Arzt Doc Esser klärt über Demenz auf

Kinoabend und Vortrag: TV-Arzt Doc Esser klärt über Demenz auf

Frechen, 02. August 2022 – Aktuell sind rund 1,6 Millionen Menschen von Demenz betroffen – und es werden täglich mehr. Grund genug, das Thema in den gesellschaftlichen Fokus zu rücken. Der Betreuungs- und Pflegedienstleister Home Instead zeigt deshalb am 23. August im Linden-Theater in Frechen den Spielfilm „The Father“. Das mehrfach Oscar-prämierte Drama ist das Porträt eines Alzheimererkrankten. Begleitet wird die Vorführung von einem Vortrag des aus TV und Radio bekannten Mediziners Doc Esser.

„Das Thema Demenz ist für viele Menschen noch immer mit Vorurteilen und Ängsten behaftet“, sagt Emilia Raticova, Support Managerin im Qualitätsmanagement bei Home Instead. Gerade in einer alternden Gesellschaft gebe es jedoch immer mehr Menschen, die im Laufe ihres Lebens von einer Demenz betroffen sind. Schätzungen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft gehen im Jahr 2050 von bis zu 2,8 Millionen Menschen aus – aktuell sind es 1,6 Millionen. „Wenn wir erreichen wollen, dass die Betroffenen schnell Hilfe bekommen, müssen wir mehr über die Anzeichen aufklären und in der Gesellschaft für ein breiteres Verständnis sorgen“, ist Raticova sich sicher. Jörg Veil, geschäftsführender Gesellschafter von Home Instead, ergänzt: „Nicht nur die umfassende Betreuung der Betroffenen ist wichtig, auch die Entlastung der Angehörigen. Da können externe Dienstleister unterstützen.“

Oscar-prämiertes Drama aus Sicht eines Alzheimererkrankten
Am Dienstag, 23. August, zeigt der Betreuungsdienst Home Instead im Linden-Theater in Frechen den Film „The Father“ von Regisseur Florian Zeller. Er ist das berührende Porträt eines Alzheimererkrankten, ganz aus dessen Sicht gefilmt, gespielt von Anthony Hopkins. Der Film aus dem Jahr 2020 überzeugte die Kritikerinnen und Kritiker weltweit und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Darunter zwei Oscars für das beste adaptierte Drehbuch sowie für Anthony Hopkins als besten Hauptdarsteller.

Experten-Tipps von TV-Arzt Doc Esser
Vor Filmbeginn geht Doc Esser in seinem Fachvortrag mit seiner kurzweiligen und gleichwohl informativen Art auf die Herausforderungen aus medizinischer Sicht ein. „Wenn man sich die demografische Entwicklung hier in Deutschland anschaut, wir werden alle älter, dann ist es umso wichtiger, dass wir den demenziell Erkrankten an der Stelle abholen, wo er gerade steht“, sagt Esser. Und gleichzeitig benötigen die Angehörigen Unterstützung bei der Pflege und Betreuung: „Das ist Arbeit, die sehr herausfordernd ist, die unheimlich viel an Kraft braucht, und umso wichtiger ist es, dass man diesen Umgang richtig erlernt.“ Der Arzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie unterstützt Home Instead in fachlichen Fragen und als Experte seit Beginn der Corona-Impfkampagne und ist Menschen in Nordrhein-Westfalen vor allem aus dem WDR bekannt.
Interessierte haben die Möglichkeit, Freitickets für die Kino-Veranstaltung sowie aktuelle, vom Autor Doc Esser handsignierte Bücher zu gewinnen. Diese werden über die Facebook-Seite von Home Instead Deutschland verlost.

Programm:
15:00 Uhr Einlass
16:00 Uhr Begrüßung | Fachvortrag Doc Esser
Anschließend Filmbeginn

Presse-Kontakt:
Home Instead GmbH & Co. KG
Toyota-Allee 47
50858 Köln-Marsdorf, 02234 / 20 90 99 -80
medien@homeinstead.de
https://homeinstead.de/

Über Home Instead
Home Instead wurde 1994 in den USA gegründet und verfügt heute über mehr als 1.200 Standorte in 15 Ländern auf vier Kontinenten. Die Betreuungskräfte von Home Instead ermöglichen hilfs- und pflegebedürftigen Menschen ein Leben in ihrer vertrauten Umgebung.
In Deutschland ist Home Instead seit 2008 vertreten, die Zentrale befindet sich in Köln. Aktuell gibt es landesweit bereits über 150 Betriebe, die allesamt über eine Pflegekassenzulassung verfügen und somit alle ambulanten Budgets der Pflegeversicherung nutzen können. Zusammen betreuen die deutschen Home Instead-Betriebe rund 30.000 Kunden.